Übermethylierung

Dez 3, 2021
admin

Übermethylierung

Histapenie (Übermethylierung) ist ein Mangel an Histamin im Körper. Histamin ist ein wichtiger Neurotransmitter im Gehirn, ist aber vor allem für seine Rolle bei allergischen Symptomen bekannt. Patienten mit niedrigem Histamingehalt im Blut neigen zu einem depressiven Stoffwechsel, einem birnenförmigen Körper und einige können bestimmte psychologische Zustände wie Angstzustände und klassische schizophrene Symptome (Paranoia, Grandiosität, Halluzinationen) aufweisen.

ÜBERMETHYLIERUNG (HISTAPENIE):
Klinische Merkmale
Schwache Leistungsträger – Schlechte Motivation – Künstlerische/musikalische Begabung – Hohe Angst/Panik – Niedrige Libido – Übergewicht – Leicht frustrierbar – Schlafstörungen – Paranoia – Depression – Selbstverstümmelung – Selbstisolierung – Nervosität – Tinnitis – Nahrungsmittel-/Chemische Empfindlichkeiten – Hohe Schmerzschwelle – ADHS in der Vergangenheit – Hyperaktive Psychose – Religiosität – Grandiosität – Keine Familienanamnese – Hirsutismus – Ekzem/trockene Haut

BIOCHEMISTRIE DER ÜBERMETHYLIERUNG
Histaminmangel
Zinkmangel
Niedrige Basophilenzahl
Kupferüberladung

ÜBERMETHYLIERUNG: Medikamentenreaktionen
Nebenwirkung Antihistaminika
Gutes Ansprechen Benzodiazepine
Nebenwirkung SSRIs
Verbesserung auf Lithium
Nebenwirkung Östrogentherapie
Nebenwirkung Methionin/ SAMe

Referenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.